Informationen zur Tagesfahrt

Zittauer Gebirge mit Oybin und Töpfer
Rundfahrt (Waltersdorf - Jonsdorf - Lückendorf - Hain - Oybin)

Tagesablauf

08.00 Uhr Abfahrt Ostra-Allee 9
(Neben Schauspielhaus, vom Postplatz Richtung Haus der Presse)
10.00 Uhr Rundfahrt (Waltersdorf - Jonsdorf - Lückendorf - Hain - Oybin)
11.00 Uhr Besuch Burg und Klosteranlage Oybin
12.30 Uhr Mittagessen in Oybin
14.00 Uhr Besuch des Töpfers
14.00 Uhr Möglichkeit des Kaffeetrinkens in der Töpferbaude
16.00 Uhr Rückfahrt nach Dresden

Informationen zu den Reisezielorten:

Das Zittauer Gebirge ist ein landschaftliches Kleinod und traditionelles Feriengebiet im Freistaat Sachsen. Der Berg Oybin, dem die Laune der Natur die Gestalt eines Bienenkorbs verlieh, ist wohl der bekannteste Berg im Zittauer Gebirge. Bereits 1873 erfolgte die Aufnahme Oybins in den „Verband Sächsischer Sommerfrischen“, und im Jahr 1930 erhielt Oybin die offizielle Bezeichnung „Kurort“.
Auf dem Berg Oybin erheben sich die romantischen Ruinen der böhmischen Königs-burg und des Kloster Oybin. Die Burg wurde Anfang des 14. Jh. zu einer wehrhaften Anlage ausgebaut. Mitte des 14. Jh. ließ Kaiser Karl IV. hier ein Kaiserhaus errichten und stiftete dem Orden der Cölestiner ein Kloster. Die Reformation setzte dem Klosterleben Mitte des 16. Jh. ein Ende. Durch Blitzschlag wurde Burg und Kloster 1577 zerstört.

Heute gehört der Kurort Oybin, mit dem Berg Oybin, zu den begehrtesten Ausflugszie-len im Zittauer Gebirge. Unsere Gebirgsrundfahrt möchte Sie aber, soweit es in Viereinhalbstunden möglich ist, mit der ganzen Schönheit des Zittauer Gebirges bekannt machen.

Burg und Kloster Oybin
Zittauer Gebirge
Berg Töpfer

 Preise         zurück zur Tagesreisenübersicht          Buchung in Form einer e-mail

Kurort Oybin Kurort Oybin Töpfer Töpferbaude