Informationen zur Tagesfahrt

Städtefahrt Erfurt

Tagesablauf

07.00 Uhr Abfahrt Ostra-Allee 9
(Neben Schauspielhaus, vom Postplatz Richtung Haus der Presse)
10.00 Uhr Stadtführung durch die historische Innenstadt
12.00 Uhr Mittagessen in einer historischen Gaststätte
13.30 Uhr Besuch des Mariendoms mit Führung
14.45 Uhr Weiterfahrt in das Iga-Gelände
15.00 Uhr Besichtigung der Pflanzenschauhäuser
16.00 Uhr Möglichkeit des Kaffetrinkens auf dem ega-Gelände
16.45 Uhr Rückfahrt nach Dresden

Informationen zu den Reisezielorten:

Erfurt
Erfurt ist die Landeshauptstadt des deutschen Freistaats Thüringen. Es ist zugleich die größte Stadt Thüringens und neben Jena und Gera im Osten eines der drei Oberzentren des Landes. Wichtigste Institutionen neben den Landesbehörden sind das Bundesarbeitsgericht, die Hochschulen Universität Erfurt und Fachhochschule Erfurt, sowie das katholische Bistum Erfurt, dessen Kathedrale der Erfurter Dom ist, der wiederum neben der Krämerbrücke eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt darstellt. Darüber hinaus besitzt die Stadt einen knapp drei Quadratkilometer großen mittelalterlich geprägten Altstadtkern mit etwa 25 Pfarrkirchen und zahlreichen Fachwerk- und Bürgerhäusern.

Erfurt wurde 742 erstmals urkundlich erwähnt und entwickelte sich bereits kurz nach seiner Gründung zum Zentrum des Thüringer Raumes, wenngleich es bis 1944 politisch nicht Teil des Landes war. Von 1664 bis 1802 gehörte es nach gewaltsamer Unterwerfung zu Kurmainz, danach zu Preußen (mit Ausnahme der Zeit von 1806 bis 1814, als es als Fürstentum Erfurt direkt unter französischer Herrschaft stand). Die Universität wurde 1392 gegründet. Sie ist somit die drittälteste Universität Deutschlands. Martin Luther war ihr bekanntester Student. Die Wirtschaft der Stadt ist von Verwaltung und Dienstleistung geprägt. Erfurt ist nach Leipzig die Stadt mit der zweitgrößten Messe in den neuen Bundesländern. Des Weiteren ist Erfurt mit dem Hauptbahnhof wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Zentrum Deutschlands. Bekannt ist Erfurt auch für seinen Gartenbau (egapark) und als Medienzentrum (Sitz des Kinderkanals und mehrerer Radiostationen, sowie Tageszeitungen).

2001 wurde das Programm "URBAN" in der Erfurter Krämpfervorstadt erfolgreich abgeschlossen. Sieben Jahre waren damit seit der Programmbestätigung durch die Europäische Kommission vergangen. Heute sind die Ergebnisse überall im Stadtteil deutlich zu erkennen.

Mariendom und Severikirche
Erfurts Wahrzeichen ist das in Europa einzigartige Kirchenensemble von Mariendom und Severikirche. Auf dem Domberg stehend, überragt es majestätisch das Stadtbild der Landeshauptstadt Thüringens. Dieses architektonische Meisterwerk der Sakralbaukunst ist eine herausragende Leis-tung der deutschen Gotik. Dom und Severikirche erreicht man vom Domplatz aus über 70 Stufen einer großen Freitreppe.

Erfurter Gartenbauausstellung (ega)
Der egapark, kurz für Erfurter Garten- und Ausstellungs GmbH, ist mit ihren zahl- reichen Attraktionen ein Besuchermagnet das ganze Jahr hindurch. So befindet sich das größte ornamental bepflanz-te Blumenbeet Europas auf der ega. Zahlreiche egapark-Themengärten laden zum Schauen und Verweilen ein. Neben dem Rosengarten, in dem im Sommer unzählige Rosensorten blühen, ist der 2002 eröffnete Japanische Garten besonders sehenswert. Wer die ega besucht, sollte sich die exoti-schen Pflanzenschauhäuser mit dem Schmetterlingshaus, dem Tropenhaus, dem Kakteenhaus, dem Viktoriahaus sowie dem Orchideenhaus nicht entgehen lassen. Das weitläufige Gelände des ega-parks vereint Beschaulichkeit, Natur und Unterhaltung für die ganze Familie. Die Kinder können sich auf den größten Spielplatz Thüringens und den Mini-Bauernhof freuen. Wechselnde Ausstel-lungen in den Hallen und Veranstaltungen auf dem Gelände gibt es das ganze Jahr hindurch. Gast-ronomische Einrichtungen sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.


 Preise         zurück zur Tagesreisenübersicht          Buchung in Form einer e-mail

Mariendom und
Severikirche
Krämerbrücke Fluss Gera Innenstadt